Schutzverband Rupertiwinkel
News vom 11.Januar 2013

News vom 11.Januar 2013 Beschweren und protestieren, nicht still erdulden!

.
.
.
.
.
Schicken sie ihre persönliche Beschwerde los!


Der zusätzliche Flugbetrieb zu den Wintersamstagen ist mit voller Wucht angelaufen. An den letzten beiden Samstagen haben wir schon eine Vorahnung von dem bekommen, was uns diesen Winter noch erwartet.
Der Sprecher des Salzburger Flughafens, Alexander Klaus und der Vorsitzende des Aufsichtsrat Dr. Raus sind der Meinung, dass der Fluglärm von den Lärmopfern toleriert wird, da keine Beschwerden vorliegen.

Bitte halten Sie nicht still! Erheben Sie Ihre Stimme, beschweren Sie sich!

· Sollten sie sich von der Beschallung durch die an- und abfliegenden Flieger gestört fühlen

· Sollten Sie Fragen/Beschwerden zu Überflughöhen oder Flugrouten haben

· Sollten Sie sich durch den ständigen „Gegenverkehr“, also die Geisterflieger, in Ihrer eigenen Sicherheit gefährdet fühlen

dann protestieren Sie und schicken an die folgenden eMail-Adressen ihre Sicht der Dinge.

Der Flughafen Salzburg, dessen Eigentümer, aber auch die Politiker zu beiden Seiten der Saalach, müssen endlich verstehen, dass die
Lärmbelastung für uns Anrainer unzumutbar ist und die Sicherheitsgefährdung nicht mehr hingenommen wird.

Ein Vorschlag: Sie können die eMails auch mehrmals losschicken, immer dann, wenn nach ihrer Meinung ein Grund für eine Beschwerde
vorliegt. Schlucken sie den Ärger über den Flugbetrieb nicht runter.
Erinnern sie die sog. Verantwortlichen an ihre persönliche Verantwortung den Betroffenen gegenüber.

Noch eine Bitte: Schicken sie ihre Beschwerde in Kopie auch uns - info@fluglaermschutz.de



Nützliche Beschwerdeadressen